Veröffentlicht am

Theoretisch und praktisch

quote 3Kennst Du diese Leute, die gerne Anleitungsbücher lesen? Wie man …! Wie man glücklich wird obwohl man dick ist. Wie man dünn wird und dabei reich. Wie man ein orientalischer Liebhaber ist. Wie man es schafft, seine Nachbarn nicht zu hassen. Oder: Anleitung zum Unglücklich sein!

Sie lesen sich durch alles Mögliche durch und sagen dann: „Ganz nett, aber irgendwie funktionieren diese Tipps nicht.“
Wundert mich wenig :o)
Tipps funktionieren nämlich nie, egal welche.

Der Schmäh ist, Einsicht ohne konkretes Handeln ist wertlos.
Einsicht allein hat keinerlei Nutzen. Kann man sich sparen.

Häufige Gedanken-Falle: „Tipps funktionieren nicht.“
DU machst, daß sie funktionieren.
Ein Tipp, ein Ratschlag tut nichts.
Ein Tipp funktioniert nur, wenn Du ihn umsetzt.
Dein Handeln, erst das TUN macht eine Idee gut, sinnvoll, genial.

Wir benutzen das ganz gern als Ausrede, wenn wir was nur halbherzig angehen. Ach, das war einfach kein guter Rat! Der und der war einfach kein guter Lehrer! Diese Diät klappt nicht! Und so ganz orientalisch bin ich noch immer nicht…
– Also mir kommt das irgendwie bekannt vor ;o) Dir auch?

 

Auf der anderen Seite finde ich das gut. Denn wenn etwas funktioniert, dann deswegen, weil ich das selbst initiiert habe! Nicht der super Tpip, super Lehrer oder der super gute Ratschlag haben mich weitergebracht.
Sondern ich selbst habe etwas Neues konsequent umgesetzt.
– Hat was, das so zu sehen.

Überlege, wieviel Du selbst geschafft hast, indem Du es gemacht hast. Was Du selbst alles umgesetzt hast.
Welche Fähigkeiten Du Dir selbst zuschreiben kannst.
Deiner Arbeit, Deiner Beharrlichkeit, Deinem dauerhaften Bemühen.
Eine ganze Menge, oder?
Cool, was? :o)

Die Ärmel hochkrempeln und selber machen, nicht nur einmal, sondern wieder und wieder und wieder erzeugt Resultate und ein begründetes Selbstvertrauen, das uns keiner mehr nehmen kann. Selbstwert von innen, quasi.

 

Also, ob Du dick oder dünn glücklich sein willst,
reich oder orientalisch – meinen Segen hast Du jedenfalls ;oD
Nicht eine Wundermedizin ist das Rezept (oder die Ausrede!) sondern das, was Du damit anstellst.

Herzlichst,
Anselma